Manuskript von Hans Domizlaff um 1937 Hans Domizlaff Archiv - Frankfurt am Main
Startseite|Aktuell|Hans Domizlaff|Markentechnik|Verein|Kontakt
Manuskript von Hans Domizlaff um 1937
zurück

Holger Rust:

Zurück zur Vernunft.

Plädoyer für autonomes Denken

Von Carmen Zotta

titel_zurueck_z_vernunft.jpg

Das neue Buch von Holger Rust ist eine Streitschrift für das eigene Denken und zugleich eine Abrechnung mit den bunten Versprechungen und zweifelhaften Lobpreisungen der "Gurus, Powertrainer und Trendforscher".

Wer sich auf Rusts Auseinandersetzung mit der üblichen Management-Literatur einlässt, dem wird das lesenswerte Vergnügen zuteil, sich mit jedem Verriss der ebenso eingängigen wie schmissigen Thesen der bekanntesten Propagandisten moderner Business-Weisheiten ein bisschen klüger zu fühlen.

Als hätte man es sich nicht gleich gedacht! Es bleibt doch erstaunlich wenig Substanz, wenn man die pseudo-wissenschaftlichen Konzepte der "emotionalen Intelligenz" oder aktuelle Betrachtungen wirtschaftlicher Koryphäen wie Gertrud Höhlers "Sinnmanagement" kritisch durchleuchtet.

Gegen die banalen und fragwürdigen Wegweiser zu mehr Erfolg, Innovationskraft und besserem Management setzt Rust die Rückkehr zu eigenen Ideen und die Orientierung an gründlichen, wissenschaftlichen Prinzipien folgenden Analysen. Diese sind zwar sperriger und schwerer zugänglich, dafür aber weitaus erhellender und gehaltvoller als die flüchtigen Thesen populärer Machwerke.

Betrachtet man die zahlreichen Veröffentlichungen mit dem Zusatz "für Manager", die den offensichtlich orientierungslosen Führungskräften mit Binsenweisheiten ("Erfolg ist sexy") und zeitgeistigen Verbrämungen wissenschaftlicher Forschungsergebnisse ("Herzschlag der Sieger - die EQ-Revolution") Ratgeber sein wollen, wird man ob soviel Ratlosigkeit leicht nachdenklich, was die Fähigkeiten und Kompetenzen der wirtschaftlichen Führungselite angeht.

Doch glücklicherweise lässt der Autor seine Leser nicht ratlos zurück: Die leitenden drei Wünsche für mehr Erfolg, Kundenorientierung und Führungskompetenz lassen sich verwirklichen. Der Weg dorthin ist bei Rust nicht mit einfachen Glaubenssätzen gepflastert, sondern erfordert einen wachen Verstand und das Vertrauen in die eigene Intuition.

Mit seiner Ausrichtung am wissenschaftlichen Forschen verweist Rust seine Leser lieber an Klassiker wie Immanuel Kant und Karl Popper. So ist der Kern dieses Buches am Ende auch nur eine Banalität: Um langfristig wirtschaftlich erfolgreich zu sein, sollte man auch bei seiner Lektüre wählerisch sein.

Zudem ist es allemal sinnvoller, seinen eigenen Kopf zu bemühen, als sich auf die vermeintlichen Weisheiten anderer zu verlassen. Letzteres gilt eingeschränkt auch für den Autor selbst.

Holger Rust: Zurück zur Vernunft.
Wenn Gurus, Powertrainer und Trendforscher nicht mehr weiterhelfen. Gabler-Verlag, Wiesbaden 2002, 232 Seiten, 29,90 Euro.

Lebensmittel Zeitung, Nr. 12, 21. März 2003, S. 94

 
SUCHE  SITEMAP  DRUCKEN  IMPRESSUM powered by Iconstorm