Manuskript von Hans Domizlaff um 1937 Hans Domizlaff Archiv - Frankfurt am Main
Startseite|Aktuell|Hans Domizlaff|Markentechnik|Verein|Kontakt
Manuskript von Hans Domizlaff um 1937
zurück

Rudolf Sommer:

Psychologie der Marke

Psychologie der Marke

titel_psychologie.jpg

In der Reihe "Zukunft im Marketing" des Buchverlages des Deutschen Fachverlages ist jetzt der vierte Band mit dem Titel "Psychologie der Marke" erschienen. Rudolf Sommer geht dabei von der Frage aus: "Warum enden viele neue Produkte als Flop und werden nicht zu Markenartikeln?"

Eine Ursache für das Scheitern sieht er in der wenig ausgeprägten Neigung von Marketing-Abteilungen, das Produkt aus der Sicht des Verbrauchers zu betrachten. Marken funktionieren seiner Auffassung nach eben nicht "unabhängig vom Markt und somit vom Verbraucher, wenn man nur die richtigen Strategien kennt". Der Verbraucher übernimmt eine immer aktivere Rolle im Markt bei der Gestaltung von Produkten, Absatzwegen und Images, weshalb man ihn nach Meinung des Autors genauer beobachten und seine Rolle im Prozess der Produkt- und Kommunikationspolitik stärker gewichten sollte.

Am Ende des Bandes fügt er noch einen Ausblick auf die Zukunft der Marke an, der von dem Grundgedanken ausgeht, daß "die Marke heute im wesentlichen durch die Identität des Wertesystems von Marke und Verbraucher bestimmt ist". Insgesamt stellt das Buch einen hochinteressanten Ansatz für ein konsequent verbraucherorientiertes Marketing dar. sum

Rudolf Sommer: Psychologie der Marke -- Die Marke aus der Sicht des Verbrauchers. Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag, Frankfurt/Main 1998, 200 S., 98 DM.

Lebensmittel Zeitung, Nr. 19, 14. Mai 1999, S. 85

 
SUCHE  SITEMAP  DRUCKEN  IMPRESSUM powered by Iconstorm