Manuskript von Hans Domizlaff um 1937 Hans Domizlaff Archiv - Frankfurt am Main
Startseite|Aktuell|Hans Domizlaff|Markentechnik|Kontakt
Manuskript von Hans Domizlaff um 1937
zurück

Die Gruppe als Ideenträger

von Siegfried Kracauer (1922)

Siegfried Kracauer, der scharfsinnige Essayist der Weimarer Republik, liefert hier einen grundlegenden soziologischen Aufsatz zum Phänomen der Idee und deren gestaltbildenden Wirkung auf menschliche Gemeinschaften. Allererste Pflichtlektüre für jeden Markentechniker!
weiter…


Das Gedächtnis und seine sozialen Bedingungen

von Maurice Halbwachs (1925)

Auch dieses Werk ist ein Klassiker der Soziologie. Das Thema ist die Wechselbeziehung zwischen dem Gedächtnis des Individuums und den Gedächtnisleistungen menschlicher Gemeinschaften.
weiter…


Kritik af Reklame. (Kritik der Reklame.)

von Theodor Geiger (1942)

Der fortschrittlichste deutsche Soziologe der 30er und 40er Jahre widmet sich im dänischen Exil dem Phänomen Reklame. Reklame bzw. Werbung zum ersten Mal als Gegenstand der soziologischen Betrachtung. Leider erst 1985 dankenswerter Weise an der Universität Siegen ins Deutsche übersetzt.
weiter…


The Mechanical Bride. (Die mechanische Braut.)

von Marshall McLuhan (1951)

"Ist Werbung die Volkskultur des industriellen Menschen?" Der kanadische Medientheoretiker Marshall McLuhan dokumentiert ausführlich die Ikonographie der Werbung. Tom Wolfe fragte Anfang der 70er Jahre zurück: "Was wäre, wenn er Recht hat?" Eine Frage, die sich heute nicht mehr stellt.

weiter…


Die Struktur der Meinungsverteilung im sozialen Feld

von Bernt Spiegel (1961)

Spiegel entwickelte in den 50er Jahren ein "psychologisches Marktmodell", mit dessen Hilfe er die Markentechnik Domizlaffs mit zahlreichen praktischen Beispielen belegt und dessen Theorien bestätigt.
weiter…


Werbung ohne Mythos

von Rosser Reeves (1963)

Der Schöpfer des "USP". Das seit vier Jahrzehnten vergriffene Werk wartet auf seine Neu-Auflage. Zumal Reeves der Domizlaff Amerikas ist...
weiter…


Maßstäbe für die Gestaltung und Beurteilung von Werbemitteln

von Peter Zernisch (1963)

Dieses Buch wurde 1963 von Peter Zernisch nur für den internen Gebrauch als verbindliche Richtlinien für die Mitarbeiter seines Unternehmens geschrieben. Etwa 150 Exemplare wurden davon verteilt. Glücklich der Markentechniker, dem ein Exemplar in die Hände fällt!
weiter…


Abschied von der Werbung

von Markus Kutter (1976)

"Nachrichten aus einer unbekannten Branche" hat der Mitbegründer der bekanntesten schweizer Werbeagentur "GGK" sein Resümée betitelt. Dieses Buch von 1976 gehört zu den Klassikern der Werber-Literatur.
weiter…


Konsum als Mittel der Lebensweltstilisierung

von Christof Haudenschild (1989)

"Eine Konfrontation der neoklassischen Nachfragetheorie mit der Erfahrung des Konsums im Alltag." Der erste soziologische Versuch von 1989, sich dem Konsum als gesellschaftliches Phänomen zu nähern, um den Wirtschaftswissenschaftlern zu neuen Horizonten zu verhelfen. weiter…


Marke als System

von Thomas Otte (1992)

Die Marke gerät zum ersten Mal in den Blick eines Sozialwissenschaftlers. Dr. Thomas Ottes grundlegende Dissertation am Institut für Soziologie, Hamburg, die er 1992 unter Prof. Dr. Alexander Deichsel vorlegte. weiter…


Die Marke ist die Botschaft

von Heinz-Joachim Simon (1994)

Markentechnik als Erfolgsweg für Unternehmer. Heinz-Joachim Simon beschreibt anhand seiner Biographie wie er Anfang der 70er Jahre durch Hans Domizlaff zum Markentechniker wurde.

weiter…


Soziologie der Marke

von Kai-Uwe Hellmann (2003)

Ein Soziologe entdeckt die Marke und das große Schweigen der Soziologie, wenn es um Marken, Kundschaft und Konsum geht. Kai-Uwe Hellmann widmete sich dem blinden Fleck der Soziologen und wurde zum Begründer der Konsumsoziologie in Deutschland.
weiter…


 
SUCHE  SITEMAP  DRUCKEN  IMPRESSUM powered by Iconstorm